Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ EIN BAND AUS ANGST }

Freitag, 18. Dezember 2015 | |
Vergangene Nacht ist es endlich geschehen. Nachdem ich seit vier Jahren keinen Stift mehr zur Hand genommen (oder Word geöffnet) habe, übte ich mich gestern Abend an ersten Schreibversuchen. Meine Fähigkeit zu schreiben ist stark eingerostet, weshalb ich mit einer Übung angefangen habe, die ich auch gerne bei Videos verwende. Anstelle eines bereits ausgedachten Themas, habe ich mir einfach nur einen instrumentalen Song geschnappt, Word geöffnet und drauf losgeschrieben, ohne drüber nachzudenken, was ich eigentlich zu Papier bringen möchte.
Daraus entstand eine Art Kurzgeschichte, oder eher ein Gedankensplitter, den ich nun hier mit euch teile. Auch wenn ich weiß, dass ich noch lange brauchen werde, um jemals wieder so schreiben zu können wie früher, würde ich mich trotzdem über jede Art von Lob oder Kritik freuen.

Um zur Story zu gelangen, folgt einfach dem weiterlesen Link.


Ein Band aus AngstLangsam wandern meine zittrigen Fingerkuppen über den zarten Stoff ihres Lieblingskleides, dessen Schwarz in den Jahren bereits einem matten Grauton gewichen ist. Verloren gleiten meine Augen über das zarte Muster und wünschen sich Erinnerungen wach zu rütteln. Ein Lachen, den Glanz in den Augen, die Liebe, den Mut und die Kraft noch einmal zu sehen. Doch ein Band aus Angst hat sich um meine Kehle geschnürt und einen Knoten gebildet, der sich nicht mehr zu lösen vermag. Nur einmal noch möchte ich mich sanft von den Erinnerungen liebkosen lassen, um neue Energie zu schöpfen. Wie viel Kraft kann ein Mensch aufbringen, ehe er aufgibt und die Dunkelheit willkommen heißt, nur um aus der Realität zu fliehen und den Schmerz hinter sich zu lassen? Und wie viel Kraft ist einem gegeben, um in den düstersten Tagen im Leben noch immer das Flackern eines schwachen Hoffnungsschimmers auszumachen?
Flüssigkeit befeuchtet meine Augen und legt einen grauen Nebel auf mein Sichtfeld, ehe ich mich langsam umdrehe und das Zimmer verlasse, um mich auf den Weg zu ihr zu machen. Das Band um meinen Hals zieht sich enger zusammen. Es fühlt sich an, als dringe keine Luft mehr in meine Lungenflügel. Als würde ich den Atem anhalten und warten, während mein Herz immer stärker versucht neues Leben durch meine Adern fließen zu lassen und ich starr vor Angst bin. Mein Mund öffnet sich leicht und meine Stimmbänder vibrieren in Vorfreude einen Schrei über meine Lippen zu lassen. Doch nichts geschieht. Der Knoten im Hals hält alles zurück. Nur die vereinzelten stummen Tränen, die mir heiß über die Wange laufen und eine glänzende Spur hinterlassen, sind ein Anzeichen meiner Gefühle, die ich nicht zurückzuhalten vermag. Zu schwach ist meine Schutzmauer geworden. Zu gering die Kraft, um weiterhin nur positiv nach vorne zu schauen, während jeder Tag erneut schlechte Nachrichten mit sich bringt.
Doch als mich meine Füße zu meinem Ziel tragen und meine Hand vorsichtig die Türklinke hinunterdrückt, ist die nebelige feuchte Wand vor meinen Augen verschwunden. Mein Blick ist klar und meine Lippen ziert ein Lächeln. Noch einmal stark sein. Kraft geben, anstatt sie zu nehmen, denn es wird der Tag kommen, an dem die Angst verschwindet und der kleine flackernde Hoffnungsschimmer in einer Explosion ausartet und die Dunkelheit in Licht taucht. Der Tag, an dem das Herz wieder seinen gewohnten Rhythmus nachgeht und das Lächeln sich in den Augen widerspiegelt.

Kommentare:

  1. Waaaa endlich o.o. Vampi ich weiß gar nicht was du hast. Dafür das es über 4 Jahre her ist, das du etwas geschrieben hast ist es einfach nur Wow. Mach weiter so ich vermisse es etwas von dir zu lesen und ich will von dir auch nicht hören du kannst es nicht mehr. Hatte beim lesen gleich zwei verschiedene Dinge im Kopf. Du hast es geschafft mir gleichzeitig zwei verschiedene Situationen vor den Augen zu zaubern! Es klingt sicher verrückt, aber das erkläre ich die lieber nicht hier. Tja dein Wolfi ist manchmal eben einfach...
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, das es auch weiterhin so gut läuft. Du kannst und wirst es schaffen, da bin ich ganz sicher.
    Dein Wolfi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww vielen lieben Dank, Wolfi. Ich freue mich wirklich, dass dir die Story gefällt, auch wenn ich weiß, dir gefallen meine Sachen eigentlich immer. :D
      Aber trotzdem freue mich sehr über deinen Kommi. Ich bin gespannt auf deine beiden Ideen :)

      xoxo Alex

      Löschen