Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ KARTENDESIGN }

Donnerstag, 28. Januar 2016 | |

Hallo ihr Lieben,

da schreibe ich gerade an einer Story, die Gedächtnisverlust  beinhaltet (das gilt wohl als erster Hinweis auf mein neues Romanprojekt xD) und selber bemerke ich nicht, dass ich eigentlich schon kurz nach den Weihnachtstagen etwas hier posten wollte, was so langsam in einer Ecke meines Laptops Staub ansetzt.

Als Weihnachtsgeschenk für meinen Freund, habe ich ein eigenes Kartenspiel gestaltet. Zwei Tage lang habe ich bis zum nächsten Morgen an der Gestaltung gesessen und auch wenn mir einige Charaktere nicht gelungen sind, so bin ich doch zufrieden mit dem Ergebnis.
Leider habe ich jedoch nur ein paar Handyfotos davon.


Wie alles begann…

Wochenlang grübelte ich über eine Geschenkidee nach. Mir wollte einfach nichts einfallen.  Fünf Tage vor Weihnachten, war es dann jedoch so weit. In der Vorweihnachtszeit hat man ja nicht schon genug Stress. Eine Grundidee hatte sich mir in den Kopf gesetzt und wollte sich nicht mehr abschütteln lassen. Also fing ich an zu planen.
Es sollte ein selbstgestaltetes Kartenspiel werden, das aus eigens digital gezeichneten Lieblingsfilmcharakteren meines Freundes bestand. Die ersten beiden Tage verbrachte ich damit darüber nachzudenken, was seine Lieblingscharaktere sind und dazu passende Fotos rauszusuchen, die ich als Vorlage verwenden konnte.
Ihr kennt das wahrscheinlich, dass euch manchmal die banalsten Sachen die ihr eigentlich wisst, nicht einfallen. So ging es mir teilweise auch, als mir am Ende immer noch zwei Charaktere fehlten. (Diese fielen mir natürlich wenige Tage später wieder ein)

Das Ergebnis:  Tim Taylor (Hör mal wer da hämmert), Bart Simpson, Saw Puppe, Indiana Jones,  Homer Simpson, Seven of Nine (Stark Trek Voyager), Han Solo (Star Wars), Bill (Kill Bill), Hannibal Lecter, Darth Vader, Die Braut (Kill Bill), Barbossa (Fluch der Karibik), Yoda und als Joker mein Freund.

Für eine Vergrößerung, klickt auf das Bild

 Nun hatte ich noch 2 Tage bis ich alles fertig haben musste, da es natürlich viel zu spät war, die Sachen online direkt auf Karten drucken zu lassen und mir der Besuch einer Druckerei und das Ausschneiden mit der Hand noch bevor stand.  (Die Karten in der Druckerei stanzen zu lassen hätte mich ein Vermögen gekostet -.-)
Als ich also einen Tag vor Weihnachten alles in die Druckerei brachte und es auf 300g Papier drucken lassen wollte, dauerte es wirklich ewig, bis ich endlich alle Bögen fehlerfrei hatte. Man meint ja eigentlich, dass es einfach sein sollte, ein paar Seiten doppelseitig und richtig auszudrucken.  Glaubte ich zumindest. Ein Papierbogen hatte noch eine verdrehte Rückseite, was mir aber leider erst zuhause auffiel.

Damit ich die abgerundeten Ecken auch schön säuberlich ausschneiden konnte, hatte ich mir dafür extra einen Eckenschneider bestellt, dessen Lieferung VOR Weihnachten zugesichert wurde. Angekommen ist er etwa 2 Wochen später.
Also versuchte ich die 112 Karten (2 Decks a 56 Karten) fleißig per Hand auszuschneiden. Viele Stunden später krampfte meine Hand jedoch so stark, dass ich nach einem Deck erstmal aufgab und meinem Freund erstmal nur ein Deck überreichte. (Das zweite muss ich immer noch ausschneiden :D)

Aber das Ergebnis konnte sich trotzdem einigermaßen zeigen lassen.
Gerne würde ich auch euer Feedback dazu hören :)


Kommentar

xoxo Alex

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen