Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ JANUAR 2016 - BABY STEPS }

Freitag, 5. Februar 2016 | |

Huhu ihr Lieben,

einmal im Monat möchte ich gerne ein kleines Update über das machen, was der letzte Monat so gebracht hat. Was habe ich geschrieben? Was hat mich inspiriert? Was habe ich gelesen? Was habe ich fotografiert? So kann ich alles noch einmal festhalten und ihr könnt verfolgen, wie ich so vorankomme.


Die erste Hälfte des Monats  war sehr unspektakulär  und ich habe eigentlich nur an der Planung gesessen, wie ich schreibtechnisch am besten anfangen könnte.
Gleichzeitig entschied ich mich dazu, nicht an einer alten Story weiterzuschreiben, sondern eine ganz neue Idee umzusetzen. Diese trägt momentan den lächerlichen aber funktionellen Arbeitstitel „John Doe“ (Englische Version des deutschen Max Mustermann). So hat zumindest mein Worddokument einen Namen.
Wie macht ihr das eigentlich, wenn ihr noch keinen Titel habt? Worunter speichert ihr eure Planungsdateien und  ersten Schreibanfänge ab?

Nachdem das erledigt war, ging es in die Planungsphase, die relativ gut lief. In etwa einer Woche war der gesamte Storyverlauf stichpunktartig festgehalten.

Am 23.01 war es dann soweit und die ersten Wörter flossen in den Beginn des neuen Projektes. Schnell bemerkte ich jedoch, dass mein Schreibstil nicht mehr das ist, was er mal war. Diese Erkenntnis zog mich ziemlich runter, woraufhin es schwer war, nicht gleich wieder aufzugeben. Ich schaffte es dennoch mein tägliches Wortziel für 11 Tage durchzuziehen. Lediglich der letzte Tag im Monat war zum scheitern verurteilt, weil ich einfach zu niedergeschlagen war, um weiterzuschreiben. 



Inspiration fand ich diesen Monat in meinem Lieblingsmusical „Phantom der Oper“, welches ich gegen Ende des Monats besuchte. Ich hatte das Stück bereits vor etwa zehn Jahren gesehen, aber es ist immer wieder unglaublich und hinterlässt mich sprachlos und inspiriert. Alleine das Bühnenbild und die Lichtsetzung war hervorragend. Zwischendurch wäre ich liebend gerne auf die Bühne gesprungen, um einen besonderen Moment mit der Kamera festzuhalten. (was ja leider verboten ist)


 Nachdem ich auch schon lange Zeit keine Fotos mehr gemacht hatte, konnte ich mich endlich mit einer ehemaligen Kommilitonin treffen, um mit ihr einige schwarz/weiß Aufnahmen zu machen. Leider war das Licht, was wir zur Verfügung hatten einfach grausig, so dass es teilweise aussah als hätte ich mit Blitz fotografiert. Das hat mich ganz schön frustriert. -.-
Die Bilder befinden sich jedoch momentan noch in Bearbeitung (ich hoffe dazu finde ich nächste Woche etwas mehr Zeit). Sobald ich die Bilder fertig bearbeitet und meine Freundin gefragt habe, werde ich hoffentlich auch hier das ein oder andere Foto zeigen können.

Im Januar habe ich es nur geschafft zwei Bücher zu lesen. Der Schatten des Windes und Dustlands #1. Da ersteres etwas anspruchsvoller war und ich das Buch genießen wollte, saß ich daran etwas länger. Dafür war es aber auch absolut grandios. Dustlands hingegen war eher enttäuschend und konnte mich anfangs gar nicht packen. Die passenden Rezensionen dazu sind bereits online.


Wie war euer Januar? Was lief gut? Was hat nicht geklappt?
Und was habt ihr letzten Monat gelesen? :)

Kommentar

xoxo
eure Alex

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen