Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ MÄRZ 2016 - BÜCHERRAUSCH?! }

Sonntag, 3. April 2016 | |
Hallo ihr Lieben,

Wieder einmal gibt es zum Monatsbeginn einen Rückblick, wie es im vergangenen Monat denn so lief. Wie kam ich beim Schreiben voran? Welche Kinofilme habe ich geschaut? Was habe ich fotografiert und welche Bücher habe ich gelesen oder gekauft?


Dieser Monat lief nicht so gut wie ich ihn mir erhofft hätte. Nachdem ich letzten Monat so gut vorgelegt hatte, kam ich diesmal ziemlich oft in ein Tief, aus dem ich nicht rauskam. So habe ich viele Tage, oftmals vier am Stück, nicht geschrieben und wenn, dann habe ich mein Tagesziel meistens „nur“ verdoppelt.
Glücklicherweise kam ich dennoch noch an mein Monatsziel von 7750 Wörtern ran und habe den Monat mit 9298 Wörtern abgeschlossen.
Zudem hat John Doe noch die 20.000 Wörter Marke knacken können, bevor der Monat rum war und ich habe eine erste Testleserin, die mich mit Feedback füttert und mich motiviert. Dank geht hier an die liebe Grit.


Der Plot hat sich noch einmal ein wenig geändert. Kurzzeitig kam ich auf die Idee, die Geschichte in zwei Hälften zu teilen. Vorher & Nachher sozusagen. Die Idee habe ich aber schnell mehr oder weniger wieder auf Eis gelegt und eine alternative Lösung gefunden.

Leider hat „John Doe“ immer noch keinen Namen, auch wenn es erste Ideen gibt. Das gleiche gilt für das Cover. Aber mir ist es auch nicht allzu wichtig, diese Entscheidung zu übereilen.

Mein Schreibziel für nächsten Monat wird sich erstmals in diesem Jahr NICHT erhöhen und bleibt bei 250 Wörtern am Tag und einen Monatsziel von 7750 Wörtern, auch wenn ich insgeheim versuchen werde, die 10.000 zu knacken, so wie es mir im Februar gelungen ist.
Mein Augenmerk wird im April jedoch darauf liegen, meinen Schreibrhythmus einzuhalten und weniger leere Tage einzulegen.

Hier einen Einblick in meine Schreibtabelle, die durch viel zu viel rot geprägt wurde.

Im Gegensatz zu vergangenem Monat, war ich dieses Mal nur ein Mal im Kino. Ich habe mir „Der geilste Tag“ angeschaut. Einen deutschen Film mit Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer. 
Auch wenn ich Filmen aus Deutschland meistens skeptisch gegenüberstehe, fand ich diesen sehr lohnenswert und sehr klasse. Er war dramatisch, hat aber nicht zu sehr auf die Tränendrüse gedrückt und ging locker und auf humorvolle Art & Weise mit dem Thema Tod um. 

Im Vergleich dazu, habe ich diesen Monat auch zum ersten Mal „Knockin‘ on Heavens Door“ mit Til Schweiger gesehen, der von der Story her sehr ähnlich ist. 

In beiden Filmen geht es um zwei Totkranke, die sich auf ihre eigene Art und Weise Geld beschaffen und sich auf eine letzte Reise begeben und ihren letzten Traum zu erfüllen. 

Diesen Monat konnte ich ein Fotoshooting mit einer Freundin machen. Eigentlich hatte ich auf schönes Wetter gehofft, aber es wollte einfach nicht aufhören zu regnen. Am Ende haben wir den Regen aber noch für die Fotos nutzen können und ich bin zufrieden mit den Ergebnissen. Bald werde ich euch die Fotos hier auch zeigen.  

 
Eigentlich wollte ich diesen Monat mal eine Pause einlegen, so wie der Monat davor und der davor, aber natürlich hat es wieder nicht geklappt und ich habe zugeschlagen.
Erst einmal bekam ich eine Rezensionsanfrage für den Spionageroman „Love is for tomorrow“ von Michael Karner. In wenigen Tagen werdet ihr dazu hier eine Rezension finden. Wenn ihr jetzt schon mehr erfahren wollt, findet ihr meine Rezension hier auf Goodreads und auf Lovelybooks.

Außerdem bewarb ich mich zum ersten Mal für eine Leserunde bei Lovelybooks und gewann gleich beide Rezensionsexemplare, die ich in diesem Monat fleißig lesen werde und auf die ich mich schon freue.
„Nur ein Tag“ von Gayle Forman Und „Das kalte Licht der fernen Sterne“ von Anna Galkina.

Kurz vor meinem Geburtstag habe ich dann auch noch einmal zugegriffen, so dass zusätzlich noch folgende Liste an neuen Büchern entstanden ist:
  • Meg Rosoff - Oh Mein Gott
  • Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr (ich bin sooo gespannt)
  • Rachel Joyce . Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte
  • Ka Hancock - Tanz auf Glas
  • Ciara Geraghty - Wenn ich dich gefunden habe
  • Harry Potter und der Stein der Weisen (wunderschöne illustrierte Ausgabe)


Gelesen habe ich diesen Monat etwas spärlich, vor allem auch, da ich krank war und meinem Kopf dann nicht nach lesen war. Trotzdem habe ich vier Bücher beenden können, zu denen ihr die Rezensionen auch auf diesem Blog findet.

Wie war euer März? Was lief gut? Was hat euch inspiriert?
Und was habt ihr letzten Monat gelesen? :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen