Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ ROADTRIP DURCH ÖSTERREICH - PART 1 }

Montag, 10. Oktober 2016 | / |
Hallo ihr Lieben,

schon seit geraumer Zeit strebte ich einen Urlaub in Österreich an. Ich wollte unbedingt mal die Berge sehen und ja, es ist schon irgendwie peinlich mit 25 noch nie in Österreich gewesen und die Alpen gesehen zu haben. Deshalb entschied ich mich relativ spontan, zu meinem ersten Kurzurlaub mit meinem Vater, der nur wenige Stunden von der Grenze entfernt wohnt. Am Samstag (24.) ging es dann mit dem Auto runter nach Österreich, wo ich schon so ganz gespannt die Kamera gezückt hing, um die besten Momente festzuhalten. Warum auch sonst möchte ich in die Berge, wenn nicht auch um unzählige Fotos zu schießen?

Nachdem wir uns durch kilometerlange Baustellen gedrängt hatten, erreichten wir nach einigen Stunden mit einer rasanten Durchschnittsgeschwindigkeit von 70km/h endlich … nein nicht Österreich … sondern Bayern. Die Baustellen zogen die eigentliche Fahrtdauer wie Kaugummi in die Länge, aber das war nicht weiter schlimm, denn ich finde Autofahren bzw. Mitfahren klasse. :D
Nach einem ersten Stop in einem kleinen bayrischen Dorf Inzell und einer leckeren Portion selbstgemachter Käsespätzle, kamen wir am Nachmittag in Fuschl am See an. Unser erster Stop. Das Hotel lag nur wenige Schritte vom See selbst entfernt und beherbergte niedliche Kühe. Auch das Zimmer war gemütlich und die Gastgeberin und ihre Kinder sehr freundlich.

Die erste Stärkung am See. Das Wetter spielte einfach wunderbar mit und es war keine Wolke am Himmel, so dass man es sich sogar mit T-Shirt bequem machen konnte. Zu unserer Überraschung lasen wir, dass der Wasserstand an der tiefsten Stelle nur 90cm umfasste, weshalb es jederzeit möglich war auf den Grund zu schauen. Das Wasser selbst war so klar und sauber, dass ich mich sogleich wohlfühlte und für den nächsten Sommer einplante, hier doch einmal vorbeizuschauen.


Als die Sonne anfing unterzugehen, wurde uns gleich zum Abschied des ersten Tages ein atemberaubender Sonnenuntergang präsentiert, von dem ich gar nicht genug Fotos machen konnte, da er mit jedem Sonnenlicht das schwand, immer schöner wurde. So neigte sich der Abend bei einem Aperol Spritz (den trinken ständig alle und wir wollten mal schauen was daran so besonders ist – stellt sich heraus, dass es nicht so meins ist) gemütlich dem Ende zu.






Das Frühstück in der Pension Haslgut war grandios. Die Gastgeberin brachte uns frische Brötchen an den Tisch, Orangensaft, Kaffee, ein weichgekochtes (GANZ wichtig) Ei und eigentlich alles was man sich wünscht. Es gab sogar einen super leckeren frischen Obstsalat mit Joghurt. Falls ihr mal nach Fuschl kommen solltet, und ich kann es wirklich nur empfehlen, ist dies auf jedenfall eine sehr erschwingliche und gute Pension.

Unsere Pension  bzw. eigentlich nur ein Teil davon

Nach dem Frühstück wurde ein letztes Mal ein Blick auf den See geworfen, bevor es schon weiter ging. Unsere vorher geplante Reiseroute führte uns zum Zeller See. Auf dem Weg entdeckten wir in der Ferne eine Burg, die wir sogleich aufsuchten. Es war die Burg Hohenwerfen, die sich direkt auf einem Berg befand. Mithilfe eines Lifts ging es nach oben, wo an jeder Ecke mittelalterliche Spiele stattfanden, geschmiedet wurde oder anderen altertümlichen Handwerken nachgegangen wurde. Auch eine Greifvogelshow war mit inbegriffen, die wir uns natürlich auch nicht entgehen ließen.

Unterwegs kamen wir an diesem Bach entlang, dessen Farbe ich so faszinierend fand, dass wir gleich anhielten um Fotos zu machen
Burg Hohenwerfen

Ausblick von Burg Hohenwerfen
Nachdem wir dort einige Zeit verbracht hatten, ging die Fahrt weiter. Ein kurzer Halt in Kaprun um uns zu stärken und schon kamen wir nur 10 Minuten später am Zeller See an. Ich hatte eine Pension auf der rechten Seite des Sees (direkt gegenüber von Zell am See selbst), weiter oberhalb gebucht. Wie weit oben, erfuhren wir, als es die schmale steile Zickzack Straße nach oben ging und mir ganz bange wurde.
Heil oben angekommen wusste ich sofort, dass es sich gelohnt hatte, denn wir hatten einen unglaublich schönen Blick über den Zeller See, der uns auch am nächsten Morgen noch zugute kommen sollte.

Der Ausblick von unserer Pension. Einfach fantastisch.


Die Pensionsleiter der Pension Grafleiten waren nicht da, hatten uns aber netterweise Schlüssel und alle nötigen Informationen hinterlassen, so dass es problemlos ins Zimmer ging. Natürlich nur, um unsere Sachen abzuladen. Denn dann ging es zurück nach Kaprun.
Eigentlich hatten wir geplant noch am selbigen Tag hoch zum Kitzsteinhorn zu fahren, doch als wir an der Seilbahn ankamen, sagten diese uns, dass sie bereits geschlossen hatten. Schade. Auch am Stausee waren wir erfolglos. Glücklicherweise hatte jedoch die Sigmund-Thun-Klamm in Kaprun gnade mit uns und noch eine gesamte Stunde geöffnet, sprich bis 17 Uhr. Also begnügten wir uns mit einer kleinen, aber sehr schönen Tour durch die Klamm, ehe wir nach Zell am See aufbrachen.




Wie es an diesem Abend noch weiter ging und was wir den darauffolgenden Tag noch erlebten, gibt es im nächsten Post :)

Liebe Grüße,
eure Worttnzerin Alex

Kommentare:

  1. Irgendwie fällt es mir schwer, zu deinem Text etwas zu sagen, weil ich völlig fasziniert von den Bildern bin und die ganze Zeit vom Kommentarfeld wieder hochscrolle und in dem wunderschönen Sonnenuntergang versinke.

    Schade, dass ihr nicht alles geschafft habt, was ihr wolltet. Aber dafür habt ihr so tolle Sachen erlebt und gesehen (*scrollt wieder zu den Bildern hoch*).

    Theoretisch hättet ihr bei den Bildern aus der Klamm auch in Island gewesen sein können. Wäre niemandem aufgefallen, wenn du es nicht dazu geschrieben hättest :D Wahnsinn, diese Farben. Sind die Bilder bearbeitet, oder ist das wirklich so?

    Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil und bin sehr gespannt, was da für ein Augenschmaus auf uns / mich wartet.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      erstmal vielen lieben Dank für deinen wunderbaren Kommentar.
      Es freut mich das dir auch die Bilder gefallen, aber bei so tollen Motiven kann auch gar nichts schiefgehen. Ich wusste, dass sich ein Ausflug nach Österreich lohnen würde :D

      Die Sachen die wir am zweiten Tag nicht mehr geschafft haben, haben wir dann einfach am nächsten Tag gemacht, also war das überhaupt nicht schlimm. Okay an dem Sonntag war der Himmel Wolkenlos und am Montag wo wir dann auf dem Kitzsteinhorn war, gabs ein paar Wolken, aber sowas kann auf den Fotos ja auch schön sein :D

      Die Farben der Fotos sind wirklich so, da habe ich nichts bearbeitet. (Es wäre ein Unding solch schöne Natur zu bearbeiten.) Die Farbe des Wassers war auch der Wahnsinn. Sowas habe ich ehrlich gesagt noch nie gesehen. Aber es war ja auch mein erster Ausflug in die Berge.

      Der zweite Teil hält noch ein paar schöne Motive bereit, ich hoffe sehr, dass sie dir auch gefallen werden :) Es ist so schwer nur eine Auswahl davon hochzuladen :D

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen
    2. Ich freu mich schon riesig auf Teil 2!!! :D

      Darf man deine Bilder eigentlich auf Pinterest pinnen? Weil da kein Wasserzeichen oder so etwas in der Art drauf ist. Zumindest habe ich keines entdecken können. Würde mich jedenfalls freuen, die sind nämlich sehr inspirierend! <3

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
    3. Aww wie toll die gefallen dir so sehr, dass du sie pinnen möchtest? Das lässt mich ja rot werden. Aber das darfst du gerne machen. :-) Ich wollte eigentlich auch mal anfangen aktiv etwas zu den Posts hier bei Pinterest zu pinnen, aber ich vergesse das ständig :D

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen
    4. Wie cool! Dankeschön!
      *legt direkt los*

      Löschen
  2. Michaela Schäffer1. November 2016 um 23:27

    tolle Bilder Alex, da möchte man selbst gerne vor Ort sein :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela.

      aww vielen lieben Dank für deinen Kommentar. <3
      Das freut mich wirklich.

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen
  3. Wow Ede, klasse Fotos! ;-)

    Meinereiner

    AntwortenLöschen