Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ STEFANIE HASSE - THE EVIL ME }

Dienstag, 11. Oktober 2016 | |

**Du kennst niemanden weniger als dich selbst…**
Eine bessere Welt, ein erweiterter Horizont, grenzenloses Wissen und die ununterbrochene Möglichkeit, mit jedem und allen in Verbindung zu treten – das und noch viel mehr verspricht die Koryphäe Zukunft, der MindLog. Monica wartet gefühlt schon ihr ganzes Leben darauf, endlich den Chip eingepflanzt zu bekommen. Fast alle in ihrem Freundeskreis haben ihn bereits und der Graben zwischen ihnen wird immer tiefer. Als es zu ihrem achtzehnten Geburtstag endlich dazu kommt, ist die Erfahrung überwältigend. Doch dann beginnen ihre Freunde sich zu verändern. Auf Blackouts folgen unheimliche Identitätsstörungen und böse Taten. Was ist nur mit ihren Freunden los? Und was geschieht mit ihr, wenn sie selbst das Bewusstsein verliert…?

© Klappentext & Cover: Stefanie Hasse & Carlsen Impress



Titel: The Evil Me
Erschienen: Oktober 2016
Genre: Spannung / Sci-Fi
Format: E-Book
Verlag: Carlsen Impress
Seiten: 340
Zielgruppe (eigene Meinung): Jugendliche und junge Erwachsene mit Technologieinteresse oder Interesse an spannenden Erzählungen & hohem Tempo.

Rezension
Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks als Rezensionsexemplar enthalten. Vielen Dank an Stefanie Hasse und den Carlsen Impress Verlag

Normalerweise hält die Autorin Stefanie Hasse sich im Romantasy Bereich auf, doch ihr Ausflug in das Spannung/Sci-Fi Genre ist überaus gelungen. Der Schreibstil ist noch immer wunderbar zu lesen. Die Beschreibungen der Technik und der Veränderungen in der Welt überfordern den Leser nicht und alles ist klar verständlich, so dass man sich leicht in die Geschichte hineinfinden kann. 
  
Es hat geendet ... :)

Stefanie Hasse hat einen gelungenen Genrewechsel vollzogen und ich hoffe, dass es sich nicht nur um einen einmaligen Ausflug in dieses Genre handelt. Die Geschichte ist sehr spannend und dicht erzählt, sodass es an keiner Stelle langweilig wird. Stattdessen möchte man das Buch am liebsten in einem Zug durchlesen. Innerhalb der Story fühlt man sich der Hauptcharakterin immer verbundener und kann ihre Verwirrung und Unsicherheit nachempfinden. Man selbst weiß nicht mehr wem man trauen kann und wer gerade kontrolliert wird. Gerade deswegen, macht es sehr viel Spaß als Leser selber mitzurätseln und zu versuchen, den Übeltäter zu finden.
Die Auflösung am Ende ist jedoch überraschend und auch die letzten Seiten bieten noch einmal ein klasse Ende, das kaum besser sein könnte.

Immer wieder findet man, trotz der weiterentwickelten Technik noch Bezüge zur heutigen Gesellschaft. Nichts davon ist für uns undenkbar und die Vorstellung ist irgendwie verängstigend. Zudem wird der heutige Druck nacherzählt, dem vor allem viele Kinder und Teenager unterliegen, da sie um in der Gesellschaft akzeptiert zu werden, immer die neuste Technik besitzen müssen. So geht es auch Monica, die eigentlich anfangs nur eine Mitläuferin ist, um sich nicht ausgeschlossen zu fühlen. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen.

The Evil Me ist wie eine kleine Warnung was auch uns irgendwann passieren könnte, wenn auch in unserer Welt, jemand versuchen würde solche Macht zu besitzen. Eine erschreckende Zukunftsvision.



The Evil Me ist durchweg gelungen und sorgt für Spannung und Gänsehaut. Eine sehr durchdachte Geschichte, mit realistischen Hintergründen und einem tollen Schreibstil. 




Hier bestellen
Amazon Carlsen I mpress

Gerne könnt ihr in der Kommentarbox auch eure Meinung zu dem Buch teilen, oder darüber diskutieren. Bittet nehmt aber Rücksicht und nennt keine Spoiler.

Kommentare:

  1. Wenn das einzige Manko an einem Buch ist, dass es irgendwann zu Ende ging, dann muss es wirklich gut sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fands auch wirklich gut, vor allem eben auch dafür, dass die Autorin bisher nur im Romantasybereich geschrieben hat.

      Löschen