Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ STEFANIE HASSE - BOOKELEMENTS #3 }

Donnerstag, 18. Februar 2016 | |
Seit Lin zur Romanfigur in ihrem einstigen Lieblingsbuch »Otherside« geworden ist, steht ihr Leben Kopf. Jede Geste und jeder Satz könnten ihr Schicksal unwiederbringlich verändern, denn hier wird alles zum geschriebenen Wort. Ihr bleibt nur eins übrig: das Tor zur Realität finden, bevor das Buch, in dem sie sich befindet, zerstört wird. Dass ihr ausgerechnet Zacharias, der charismatische Held aus »Otherside«, dabei behilflich sein soll, gefällt ihrer großen Liebe Ric gar nicht. Aber für Eifersucht bleibt nicht viel Zeit, wenn Buchhelden real werden und die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit für immer zu verwischen drohen…
© Klappentext & Cover von Carlsen Impress






Titel: Das Geheimnis unter der Tinte (Band 3)
Erschienen: Februar 2016
Genre: Fantasy/Young Adult
Verlag: Carlsen Impress
Seiten: 360
Sprache: Deutsch

Rezension

     

   
Zu dem Cover kann ich das gleiche sagen wie in meiner Rezension zu Band 2. Ich finde es passend, aber gestalterisch etwas überladen. Die grüne Farbe passt hier sehr gut und könnte die Hoffnung nach einem guten Ausgang, die die Charaktere haben, darstellen. 

Wie immer ein wunderbarer Schreibstil an dem ich einfach nichts auszusetzen habe.  Die Autorin weiß, wie man mit den Worten umgehen muss und schreibt faszinierend und fesselnd.


Eigentlich einfach alles. Die Charaktere sind super im Einklang und wo ich bei Band 2 noch bemängeln konnte, dass die anderen Charaktere neben Ric und Lin zu kurz kommen, war davon hier nichts mehr zu spüren. Jedem Charakter wurde so viel Leben eingehaucht. Vor alle auch der Wechsel zwischen Lin und Laurie war sehr abwechslungsreich und interessant. Das wunderbare an den Wechseln zwischen den Kapiteln bzw. Sichtweisen war, dass sie zusammenhängend waren.  Ich weiß natürlich nicht ob es beabsichtigt war, oder nicht. Wie zB. Kapitel 9 endet damit wie jemand oder etwas fällt und Kapitel 10 beginnt mit dem Satz, dass sich jemand aufrappelt. Oder das Kapitel endet mit jemanden der träumt und beim Sichtwechsel beginnt das nächste  Kapitel mit einer Vision. Davon gibt es etliche Beispiele die ich super finde. Die Wendungen innerhalb der Charaktere, ob gut oder böse, waren ebenfalls klasse.
Am Ende kann man schonmal das Atmen vergessen, vor allem wenn es um eine Vision mit der Beschreibung „Er“ geht, der einfach jeder sein kann.

Auch wenn die Kampfszenen am Ende etwas geschnitten wirkten, war es dennoch ein fantastisches und dramatisches Ende.

Das einzige was ich auszusetzen habe ist, dass die Triologie nun beendet ist und ich mich nicht mehr auf weitere Abenteuer der Charaktere freuen kann. :( Da können mir nur noch Re-Reads helfen. Aber ich bin doch schon ziemlich traurig. Die Story gibt noch so viele Handlungsmöglichkeiten, aber ich verstehe schon, dass alles irgendwann enden muss.

Das Buch war durch und durch gut und ein grandioser Abschluss für eine solch fantastische Buchreihe, die sich von Buch zu Buch gesteigert hat. Es gehört einfach in jedes Regal. Ich bin froh, darüber gestolpert zu sein, denn es ist besser als so viele „Bestseller“ die in jeder Buchhandlung stehen.



Hier bestellen
Carlsen Impress Amazon Thalia

Gerne könnt ihr in der Kommentarbox auch eure Meinung zu dem Buch teilen, oder darüber diskutieren. Bittet nehmt aber Rücksicht und nennt keine Spoiler.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen