Schreiben           Rezension           Grafiken          Fotografien

{ HOPE(LESS) }

Freitag, 4. März 2016 | / |

Ein erster Auszug aus meinem neusten Schreibprojekt »Ein Hauch von Vergangenheit«

{Traumsequenz}
Blind tastete ich mich durch die Dunkelheit. Meine Hände glitten über kalte nasse Wände, an denen das Wasser hinunterlief, während die kleinteilige scharfe Textur der Oberfläche mir die Haut aufschürfte. Trotz des Schmerzes war es mir unmöglich, meine Hände zurückzunehmen.
Mittlerweile spürte ich das Blut, dass ein warmes Rinnsal bildete und meine Arme hinunter ran, ehe es in kleinen Mengen an meinen Ellenbogen ein Ende fand und hinuntertropfte.
Einsamkeit hatte meinen Körper zerfressen und nagte weiter an mir. Ich war auf der Suche nach etwas, oder jemanden. Lechzte nach Wärme und einem Gefühl, dass mir schon so fremd vorkam, dass ich an dessen bloße Existenz zweifelte. Geborgenheit. Blind lief ich umher, immer auf der Suche nach etwas, was ich nicht finden konnte, während ich meinen Körper dabei immer weiter zerstörte und die Kontrolle über mich selbst verloren hatte.
Ein Licht flackerte hoffnungsvoll in der Dunkelheit auf und blendete mich. Meine Schuhe prallten in immer kürzer werdenden Abständen auf den Boden, meine wunden Hände ließen von der Wand ab und alles in mir schrie nach dem Funken in der Ferne, der so viele Versprechen mit sich trug.
Doch so schnell mich meine Beine auch vorwärts trugen, das Licht blieb unerreichbar. Trotz der Schwermut gab ich nicht auf, konnte es nicht. Mein Körper verbot mir aufzugeben und klammerte sich an den Funken Hoffnung, der in der Ferne schimmert, auch, wenn mir bereits bewusst war, dass es somit auch schwerer werden würde, sobald mich mein Körper irgendwann im Stich ließ und ich zur Einsicht gezwungen wurde.

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Wort-Schnipsel. Sehr düster. Da passt das Bild auch wirklich perfekt dazu.
    Da möchte man jetzt gerne weiter lesen und mehr erfahren.

    Dankeschön für all die lieben Worte zu den letzten Shooting Fotos auf meinem Blog. Das ganze war ja nur ein Experiment, umso mehr hat es mich gefreut, dass die Ergebnisse so gut ankamen!
    Da hast du recht. Bei dem s/w Foto sieht es echt aus, als hätte ich noch "drüber gemalt". Das war wohl eine Reflexion vom Blitz. ;)
    Danke auf jeden fall für das Kompliment!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar.

      Experimente sind immer was interessantes und jeder solle zwischendurch was neues ausprobieren, vor allem wenn dann so tolle Ergebnisse wie bei dir rumkommen. :)

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen
  2. Hallo Alex,

    ich kann nur sagen WOW das ist so toll und ich liebe diese düstere Stimmung. Wehe du beschwerst dich noch einmal bei mir du kannst das nicht, dann beißt Wolfi dir persönlich in den Hintern!!!
    Ich will mehr lesen!

    LG Wolfi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Wolfi,

      vielen vielen Dank für deinen Kommentar und dein Lob. <3 Momentan komme ich wieder etwas rein, aber es ist eben noch nicht so wie früher. Und du weißt die Story steht dir jederzeit zur Verfügung. Die ersten beiden Kapitel sind schon fertig hihi. :D

      Liebe Grüße,
      Vampi

      Löschen